Nein. Es gibt sicher Fälle, in denen ein Arbeitnehmer nur zu einem Teil eine homeoffice-fähige Arbeit verrichtet. Wenn Teilnehmende nicht temporär mit anderen Arbeiten ausgelastet werden können, dann wäre eine Reduktion des Pensums sicher eine gute Alternative.